Dresden – schon ab 270,- €

Bootsführerschein See weltweit gültig für alle Küsten und Meere

Ausbildung durch Lehrbuchautor Rolf Dreyer: 0160 / 840 4538

45.000 erfolgreiche Teilnehmer

Dresden: 270,- € drei Raten

Zuerst 39,90 € für den Online-Kurs

Bei der Anmeldung zur Prüfung 110,- € für die Theorie- und Fahrprüfung

Kurz vor der Fahrprüfung 120,- € für die Bootsfahrschule

Mehrpreis Bootsführerschein Binnen 30,- € für Süßwasser

Bei Fragen Rolf Dreyer anrufen: 0160 / 840 4538.

Per Online-Kurs

sehr viel Geld sparen

keine festen Termine

Ausbildung beim Lehrbuchautor

Bootsfahrschule und Prüfung in Dresden

attach_money

Bootsfahrschule in Dresden

Obwohl eine praktische Ausbildung nicht vorgeschrieben ist, obwohl der Online-Kurs Ihnen genau zeigt, was Sie in der praktischen Prüfung machen müssen, sollten Sie dennoch Fahrunterricht nehmen. Die Prüfung kann in Dresden abgelegt werden. Im Online-Kurs erfahren Sie, wann Prüfungen stattfinden, wie Sie sich dazu anmelden und wo Sie eine gute Fahrausbildung bekommen.

Mehr zu den Kosten
touch_app

Prüfung in Dresden

In der Fahrprüfung müssen Sie ablegen, dann 20 Meter geradeaus (nach Kompass) fahren, einen über Bord geworfenen Ring wieder hereinholen, wenden und wieder anlegen – nach fünf Minuten geht der Nächste an's Steuer. Dann machen Sie Knoten, peilen ein Objekt und legen eine Rettungsweste an. Das alles passiert auf dem Fahrschulboot, auf dem Sie zuvor ausgebildet wurden.

Mehr zur Prüfung
thumb_up

Keine Vorschriften

Früher musste man eine Bootsfahrschule suchen, deren Termine passten und die relativ preiswert war. Diese Mühe können Sie sich heute sparen. Und obwohl der Gesetzgeber viele Dinge reglementiert, Ihren Bootsführerschein können Sie erwerben, wie und wo Sie wollen. Pflichtstunden oder Ausbildungsnachweise, wie man sie vom Kfz-Führerschein kennt, werden beim Bootsführerschein nicht verlangt.

Was andere dazu sagen

Dresden: auf die Theorie kommt es an

Rolf Dreyer betreibt seit 1991 eine Yachtschule in Bielefeld. Er kennt die Sorgen und Nöte seiner Schüler, was Geld und Zeit anbelangt. Seine gesamten Unterrichtsstunden hat er für das Internet aufbereitet.

Ergebnis ist der Online-Kurs, mit dem Sie – wie in seiner Yachtschule – alles lernen, was Sie für die Prüfung zum Bootsführerschein brauchen. Sie hören Rolf Dreyer zu und verfolgen seinen Unterricht, als säßen Sie vor ihm. Bei einer Frage greifen Sie einfach zum Telefon und rufen Rolf Dreyer an: 0160-840 4538.

Die Theorie richtig in die Praxis umzusetzen, das ist die Kunst. Und wer kann Ihnen das besser beibringen als ein 18-facher Lehrbuchautor, erfahrener Motorbootskipper und zweifach preisgekrönter Hochseesegler – Rolf Dreyer.

Bei Fragen rufen Sie Rolf Dreyer an: 0160 / 840 4538.

Dresden: Sparen Sie Zeit und Geld

Am Anfang ein Tipp: Machen Sie zuerst den Bootsführerschein See, mit dem Sie z. B. auf dem Bodden, der Ostsee und dem Mittelmeer fahren können, und erst danach den Bootsführerschein Binnen.

In dieser Reihenfolge sind die beiden Bootsführerscheine kaum schwerer als der Binnenschein alleine und auch nur 30,- € teurer. Schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe.

Der Online-Kurs bereitet Sie (zum selben Preis) auf beide Bootsführerscheine vor. Damit beim Üben der Spaß und die Unterhaltung nicht zu kurz kommen, ist der gesamte Stoff mit Videos, Trickfilmen, Zeichnungen und Grafiken aufbereitet.

Bei einer Frage rufen Sie Ihren Lehrer einfach an: 0160 / 840 4538.

Rolf Dreyer – Lehrbuchautor + Yachtschule

Der entscheidende Vorteil: Ihr Online-Lehrer ist 18-facher Lehrbuchautor und Betreiber einer großen Yachtschule. Auch Wikipedia kennt Rolf Dreyer.

Sie können Rolf Dreyer persönlich sprechen: 0160 / 840 4538.

Dresden: keine zusätzlichen Kosten

Wer größere Boote (mit Funkgerät) führen möchte, braucht auch ein Funkzeugnis. Oder an der Ostsee einen Pyroschein. Beides ist im Online-Kurs im Preis enthalten. Diese vier Online-Kurse stehen Ihnen ohne Mehrkosten zur Verfügung:

1.) Seefunkzeugnis SRC
2.) Binnenfunkzeugnis UBI
3.) Pyroschein
4.) Bodenseeschifferpatent

Noch Fragen? Rufen Sie Lehrbuchautor Rolf Dreyer an: 0160 / 840 4538.

Fahren könnten Sie es schon

… aber auch bezahlen?

Bootsführerschein in Dresden

Dresden, Deutschlands Elbflorenz! Vom Zwinger zur Semperoper und zur Frauenkirche schlendern, das Flair rund um den Neumarkt genießen, über die Brühlschen Terrasse bummeln und alte Dampfschiffe beobachten.

Möchten Sie selbst einmal einen der schönsten Flüsse Europas befahren? Mit einem Bootsführerschein ist das möglich. Der Bootsführerschein ist in Dresden schnell gemacht. Wenn Sie jetzt losgehen soll, wenn Sie es besonders eilig haben mit dem Bootsführerschein, dann geht es hier für Sie weiter.

Bootsführerschein in Dresden – eine traumhafte Elbe wartet

Die Elbe ist eines der reizvollsten Fahrtgebiete in Deutschland. Von der tschechischen Grenze nach Magdeburg oder Hamburg, das Elbsandsteingebirge mit seinen Weinbergen oder die Porzellanstadt Meißen – mit einem Bootsführerschein sehen Sie die Elbe mit anderen Augen. Mehr Informationen und wunderschöne Landschaftsfotos finden Sie in diesem Reisebericht.

Zehn Regeln für das Fahren auf der Elbe

Wenn Sie mit der Bootsführerschein-Ausbildung hier und jetzt beginnen wollen – bitte sehr. Wir stellen Ihnen zehn Regeln vor, die Sie beim Fahren auf der Elbe beachten sollten.

1. Wasserstand

Die normale Wassertiefe der Elbe liegt bei 2 Meter, der höchste schiffbare Wasserstand bei 5 Meter. Nach langen Trockenperioden müssen Sie aufpassen. Bei unter 85 cm Wassertiefe riskieren Sie eine Grundberührung und Propellerschaden. Den aktuellen Wasserstand erfahren Sie telefonisch unter 0351-8928-263 und natürlich auch im Internet.

2. Rechtsvorschriften

Für alle Schiffe, auch für Sportboote, gilt die Binnenschifffahrtsstraßen-Ordnung (die speziellen Vorschriften für die Elbe finden Sie im zweiten Teil). Danach müssen Sie mit Ihrem motorisierten Sportboot allen Berufsschiffen sowie Segel- und Paddelbooten ausweichen. Halten Sie zu großen Schiffen großen Abstand. Aber passen Sie auch auf Paddelboote auf, die manchmal unbesonnen und ahnungslos die Elbe bevölkern.

3. Brücken

Rechnen Sie zwischen eng stehenden Brückenpfeilern mit stärkerer Strömung und hinter den Pfeilern mit Wasserwirbeln – dort nicht zu langsam fahren. Berg- und Talfahrer nutzen zumeist getrennte Brückendurchfahrten. Zwei gelbe (auf der Spitze stehende) Quadrate zeigen eine Durchfahrt ohne Gegenverkehr an. Eine Durchfahrt mit einer rot-weiß-roten Tafel ist allein für den Gegenverkehr vorgesehen; sie darf nicht durchfahren werden. Ein gelbes (auf der Spitze stehendes) Quadrat bedeutet, dass die Durchfahrt gestattet ist, aber mit Gegenverkehr gerechnet werden muss.

4. Fahren bei Nacht und Nebel

Bei Nacht sollten Sie nicht auf der Elbe fahren, obwohl es erlaubt ist. Wenn Sie dennoch bei Nacht fahren wollen, so muss Ihr Boot mit amtlich zugelassenen Positionslaternen ausgerüstet sein. Bei verminderter Sicht dürfen Sie nur mit Funk und Radar fahren und auch nur, wenn Sie ein Funkzeugnis und ein Radarpatent besitzen.

5. Kennzeichen, Bootspapiere

Bei mehr als 3 PS Motorleistung muss Ihr Boot mit einem Kennzeichen und dem Bootsnamen gekennzeichnet sein. Denken Sie daran, dass ab 16 PS Motorisierung der Bootsführerschein erforderlich ist. Sonst gibt es Probleme mit der Wasserschutzpolizei.

Erfahrungsberichte aus Dresden und Umgebung

Zufriedene Kunden sind die beste Werbung.

Sehr geehrter Herr Dreyer,
vielen Dank für die guten Erklärungen im Online-Kurs. Ich habe problemlos die Prüfung zum Bootsführerschein See bestanden.
Gerald Langguth
Dresden


Hallo Herr Dreyer,
ein Kompliment zu ihren Online-Kursen. Diese sind spitze, gut aufbereitet und das Lernen ist eine wahre Freude. Ich werde Sie und die Kurse weiterempfehlen.
Viele Grüße 
Silas Hanisch
Dresden


Hallo Herr Dreyer,
erst einmal möchte ich mich für den tollen Online-Kurs bedanken. Ich habe neben meiner Bootsschule Ihren Online-Kurs zur Intensivierung und Unterstützung beim Lernen gebucht und am vergangenen Freitag See und Binnen in Theorie und Praxis bestanden.
Beste Grüße
Patrick Wansner
Dresden


6. Fähren

Achtung, bei Rathen verkehrt eine Kettenfähre. Sie sollten nur dann an der Fähre vorbeifahren, wenn die Kettenfähre an dem Ufer liegt, das mit dem blauen Fährschild markiert ist. Andernfalls könnten Sie gegen die unter Wasser gespannte Kette fahren. Achten Sie bei allen Fähren darauf, dass der Kapitän Sie sieht. Nehmen Sie Blickkontakt auf und und geben Sie eindeutig zu erkennen, an welcher Seite Sie die Fähre passieren wollen.

7. Überholen

Überholen Sie wie beim Autofahren nur, wenn kein Gegenverkehr herrscht! Überholen Sie auch nicht vor Kurven. Halten Sie stets genügend Abstand zu dem überholten Schiff. Dessen Sog könnte sonst zu einer Kollision führen. In seiner Bugwelle könnten Sie sogar die Herrschaft über Ihr Boot verlieren. Das heißt, ihr Boot könnte in einer Bugwelle aus dem Ruder laufen, querschlagen und sogar kentern.

8. Wellenschlag

Drosseln Sie Ihre Geschwindigkeit, wenn Sie kleinere Boote, zum Beispiel Paddelboote oder Segelboote, passieren. Ihr Wellenschlag könnte solche Boote kentern lassen. Denken Sie auch daran, dass die Wellen Ihres Bootes Badende, insbesondere Kinder, gefährden, aber auch Ufer- und Steganlagen beschädigen können. Befolgen Sie stets die Achtung-Schilder mit durchgestrichenen Wellen. Hier ist Wellenschlag zu vermeiden. Wenn Sie an großen Schiffen vorbeikommen, müssen Sie selbst auch mit großen Wellen rechnen – also alles gut verstauen und alle Mann festhalten, damit es nicht plötzlich heißt: Mann über Bord.

9. Badende

Im Sommer lädt die Elbe zum Baden ein. Motorbootfahrer müssen wissen: Der Propeller eines Motorbootes ist für jeden Menschen im Wasser lebensgefährlich. Ein Motorboot darf sich einem Menschen im Wasser nur mit ausgekuppeltem Propeller nähern. Aber selbst dann kann es noch gefährlich werden, weil der Propeller im Wasser mitdrehen kann. Schwimmer sind von einem Boot aus nur schwer zu erkennen. Fahren Sie an allen Badestellen vorsichtig und suchen Sie immer wieder das Wasser nach Schwimmern ab.

10. Sicherheitsausrüstung

Für jede Person an Bord sollte eine Rettungswette vorhanden sein. Auch ein Rettungsring darf nicht fehlen, falls jemand über Bord fallen sollte. Eine rote Flagge sollen Sie schwenken, wenn es an Bord technische Probleme gibt. Weitere Ausrüstung: Positionslaternen, Schallsignalgerät, Feuerlöscher, Verbandskasten, Werkzeug und ein Eimer; dazu zwei Paddel, falls der Motor mal ausfällt, ein Bootshaken und Festmacheleinen (5 bis 10m), 4 Fender, ein mindestens 8 kg schwerer Anker mit einer 25 m langen Ankerleine und ein schwarzer Ball, der während des Ankerns gesetzt sein muss. Kartenmaterial, wetterfeste Kleidung und Sonnencreme runden die Ausrüstung ab. Wenn Sie dies alles mithaben, sind Sie bestens für eine tolle Tour auf der Elbe gerüstet.

Weitere Informationen über die Elbe

Viele weitergehende Informationen über die Elbe und andere Bundeswasserstraßen Ostdeutschlands findet man hier.

Das war trockener Stoff, nicht zu vergleichen mit dem Online-Kurs. Wie der abläuft, können Sie in der Vorschau erkennen.

Bootsführerschein nicht nur in Dresden n

Nicht nur in Dresden, auch in anderen Städten sind die Menschen schlau und buchen den Online-Kurs. Klicken Sie doch mal auf Aachen, Augsburg, Berlin, Bochum, Bonn, Braunschweig, Bremen, Chemnitz, Darmstadt, Dortmund, Düsseldorf, Duisburg, Essen, Frankfurt, Freiburg, Gelsenkirchen, Halle, Hamburg, Hamm, Hannover, Ingolstadt, Karlsruhe, Kassel, Kiel, Koblenz, Köln, Krefeld, Leipzig, Lübeck, Magdeburg, Mainz, Mannheim und Ludwigshafen, Mönchengladbach, München, Münster, Nürnberg, Oberhausen, Osnabrück, Potsdam, Rostock, Saarbrücken, Stuttgart, Wiesbaden oder Wuppertal und erfahren Sie mehr über Städte, Land, Leute und die dortigen Ausbildungsmöglichkeiten.

Traumhaft schön ist der Wassersport in Kroatien, aber auch nach Holland bzw. in die Niederlande sollten Sie unbedingt mal fahren.

Dresden – sechs Online-Kurse nur 5,- €

Wollen Sie erst mal nur schnuppern? Dann buchen Sie den 24-Stunden-Schnupperkurs. Für 5,- € bekommen Sie Zugriff auf sechs Online-Kurse.

Dresden – wenn Bootsführerschein, dann Online-Kurs

Haben Sie Schwierigkeiten mit den Kartenaufgaben? Verstehen Sie nicht, was Ihr Bootsfahrlehrer erklärt? Das kommt nicht selten vor. Immer wieder hört man das. – Mit dem Online-Kurs lösen Sie jede Kartenaufgabe. Mit dem Online-Kurs verstehen Sie alles. Mit dem Online-Kurs bestehen Sie die Prüfung – und zwar souverän. Der Online-Kurs ist die richtige Entscheidung.

Noch Fragen zum Bootsführerschein in Dresden?

Bei Fragen rufen Sie einfach Rolf Dreyer an 0160 / 840 4538.
Schauen Sie bitte auch einmal in unser Hilfe-Center.